Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles

Autor: Julia Förster
Artikel vom 06.12.2017

Auszeichnung für erfolgreiche Sportler des TSV

Für ihre sportlichen Erfolge konnten am Montag, 4. Dezember aktive Sportlerinnen und Sportler des TSV geehrt werden. 104 Athleten war es im vergangenen Jahr gelungen, Leistungen zu erzielen, die eine Auszeichnung bei der Sportlerehrung durch Bürgermeister Peter Jahn und den TSV-Vorsitzenden Peter Nester zur Folge haben. Ein Erfolg wurde dabei besonders hervorgehoben: Tim Brachtel erreichte den Einzel-Weltmeistertitel im Sprint-Kegeln. Bürgermeister Peter Jahn wurde offiziell vom TSV verabschiedet. 

Dicht gedrängt standen die Sportler aller Altersklassen aus insgesamt sechs Abteilungen im TSV Clubraum „Didi´s Ersatzbank“, um gespannt auf die Auszeichnung für ihre sportlichen Leistungen zu warten. Die Bandbreite der Errungenschaften reichte dabei von gewonnen Meisterschaften auf Kreis- und Landesebene bis hin zu Erfolgen auf Bundesebene.

Tim Brachtel erhielt mit dem Einzel-Weltmeistertitel im Sprint-Kegeln (Goldmedaille) und dem Vize-Weltmeistertitel mit der Deutschen Nationalmannschaft U18 im Kegeln (Silbermedaille) als besondere Wertschätzung einen Sportartikel-Gutschein.

Bürgermeister Peter Jahn motivierte die Sportler dazu, auch weiterhin Erfolge anzustreben. Er gratulierte dem TSV zu seiner hervorragenden Vereinsbilanz und zu der großen Anzahl an erfolgreichen Sportlern. „Sie alle sind die Botschafter der Gemeinde in Sachen Sport“, unterstrich der Verwaltungschef. Seinen Dank richtete er an die Verantwortlichen des TSV, allen voran Vorsitzender Peter Nester und Stellvertretende Vorsitzende Christine Schäfer, an die Trainer und Übungsleiter sowie an die Eltern und alle, die im Hintergrund zum Gelingen des Vereinslebens mitwirken. „Wir wissen Ihren Einsatz und Ihr ehrenamtliches Engagement zu schätzen“, so der Verwaltungschef.

Auch der Vorsitzende des TSV Denkendorf, Peter Nester, gratulierte seinen erfolgreichen Mitgliedern im Namen der gesamten Vorstandschaft. Er dankte seinerseits der Gemeinde für die Unterstützung der Vereinsarbeit und unterstrich gleichzeitig, dass der TSV zu seiner Aufgabe und Verantwortung als Sportverein stehe.

Außerdem verabschiedete der Vereinsvorsitzende Peter Nester Bürgermeister Peter Jahn, da dieser im neuen Jahr nicht mehr als Bürgermeister kandidieren wird. „Wir danken für die vielfältige Unterstützung in den letzten Jahrzehnten. Sie hatten immer ein offenes Ohr für den TSV Denkendorf“, dankte Peter Nester und überreichte dem Verwaltungschef ein Präsent. 

Im Kegeln erreichte Tim Brachtel neben den internationalen Titeln den 3. Platz in der Deutschen Meisterschaft und den 1. Platz in der Württembergischen Meisterschaft. Julian Lehnert konnte den 3. Platz in der Württembergischen Meisterschaft erreichen. Die A-Jugend-Mannschafft erzielte den Vizemeister-Titel in der Verbandsliga und den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Die 2. Männermannschaft wurde Meister in der Regionalliga und ist in die Oberliga aufgestiegen.

In der Abteilung Leichtathletik kann man auf Lena Stäbler (Süddeutsche und Württ. Meisterin, Regionalmeisterin 200 m), Jessica Rebmann (Württ. Meisterin 4 x 100 m-Staffel), Jule Stäbler (Regio-Meisterin 5-Schritt-Sprung und Weitsprung), Lukas Löw (Regio-Meister 300 m Hürden, Hochsprung, Weitsprung und 800 m, Württ. Meister Siebenkampf Mannschaft und Weitsprung), Kira Stanietz (Regio-Meisterin Diskus und Kugelstoßen und Louis Rath stolz sein.

Die Herren 30 der Tennis-Abteilung sind in die Oberliga aufgestiegen.

Beim Turnen erzielten Julius Knödler (1. Platz Hallenturnfest) und Niclas Roos (1. Platz Wahlvierkampf Mehrkampftag) Erfolge. Robert Schabert, Wolfgang Schabert, Daniel Gänzle und Michael Cholewa nahmen bei den Deutschen Meisterschaften im Jahnkampf in Berlin teil.

Die Handballer HSG 1 und die männliche C-Jugend stiegen von der Landesliga in die Württembergliga auf.

Meister in der Fußball-Leistungsstaffel wurden die A- und die B-Jugend.

Neben einer Urkunde erhielten die erfolgreichen Sportler aus den Händen von Bürgermeister Jahn die begehrten Handtücher mit dem eingestickten Wappen der Gemeinde in „French Blue“.