Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles

Autor: Gemeinde Denkendorf
Artikel vom 08.02.2018

Erneuerung der Heiztechnik im Freibad vorgesehen

Der Ausschuss für Technik und Umwelt hat in jüngster Sitzung der schrittweisen Erneuerung der Heiztechnik im Freibad zugestimmt. Nach Abschluss der Badesaison soll die rund 30.500 Euro teure Maßnahme im Oktober umgesetzt werden. Der Einbau eines Blockheizkraftwerks (BHKWs) ist im nächsten Schritt vorgesehen.

Ein Pumpwarmwasserheizkreis mit entsprechenden Heizkörpern soll an den vorhandenen Wärmeerzeuger der Trinkwarmwasserbereitung angeschlossen werden. Dieser Heizkessel wird zurzeit nur im Sommer benötigt und kann dadurch für den winterlichen Frostschutz eingesetzt werden.

In dem Zuge wurde der Einbau eines BHKW geprüft. Ein BHKW könnte zum einen die Versorgung der Duschen mit Warmwasser verbessern und zum anderen Strom erzeugen, der für den Betrieb der zahlreichen Umwälzpumpen eigen genutzt werden könnte. Ökologisch betrachtet könnten rund 42 Prozent der CO2-Emissionen des Freibads (rund 47 Tonnen) eingespart werden. Der Einbau eines BHKW wurde vom Ausschuss für Technik und Umwelt mehrheitlich zunächst zurückgestellt, da noch wichtige bundespolitische Entscheidungen ausstehen, die erheblichen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage haben werden. Die SPD-Fraktion hatte sich aus ökologischen Gründen für eine sofortige Realisierung eines BHKWs ausgesprochen.