Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles

Autor: Gemeinde Denkendorf
Artikel vom 16.03.2017

Generationentreff hat sich etabliert

Rund ein Jahr nach der offiziellen Eröffnung des Generationentreffs im Limburgweg gehört das Angebot in Denkendorf bereits zum festen Bestandteil des Gemeindelebens. Mittlerweile gibt es 14 regelmäßige Gruppen, die von bürgerschaftlich Engagierten angeboten und sehr gut angenommen wie besucht werden - unter anderem von den Bewohnern des Betreuten Wohnens im selben Gebäude. Der Treff wird auch von lokalen Vereinen und Organisationen als Treffpunkt genutzt und ist Ausstellungsort. In Kooperation mit der Bücherei gibt es Büchertauschregal.

„Die auf bürgerschaftlicher Mitwirkung aufbauende Philosophie des Generationentreffs trägt ganz wesentlich zur Bereicherung des gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde bei“, freut sich Bürgermeister Peter Jahn über die breite Angebotspallette im Generationentreff, das große ehrenamtliche Engagement und die gute Zusammenarbeit mit dem Betreuten Wohnen. Er sieht dabei das angedachte Konzept inhaltlich voll bestätigt. „Mit dieser Einrichtung, die sich gleichermaßen an alle Generationen richtet und in der sich Menschen mit ihren Talenten und Gaben einbringen können, wird eine Angebotslücke in der örtlichen sozialen Netzwerkarbeit geschlossen“, ist der Verwaltungschef überzeugt.

Petra Kißler, die Leiterin des Generationentreffs, ist überwältigt von der tollen Resonanz, die diese Einrichtung bereits nach einem Jahr in der Bevölkerung gefunden hat: „Die Kooperation mit dem Krankenpflegeverein, der für das Betreute Wohnen verantwortlich zeichnet, ist bereichernd und die Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen könnte nicht besser sein“.

Es gibt zum einen  Sportangebote für alle Altersklassen wie „Fitness am Vormittag“, „Hip Hop“, die „Fünf Esslinger“ oder „Yoga im Sitzen“ zur Entspannung. Zum anderen Angebote für Menschen mit und ohne Handicap wie „MAKS“, “Offenes Atelier“, eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Demenz, einen Literaturkreis, einen Kontaktkreis, einen Gesprächskreis, den „Tageselterntreff plus“ für Tageseltern mit ihren Kindern und älteren Menschen, den „Spielenachmittag für Jung und Alt“ in Kooperation mit der Erziehungshilfestelle Denkendorf, ein „Elterncafé am Sonntag“, den „Netten, kreativen Wolleclub“ und den „Spielfilmnachmittag mit Kaffee und Kuchen“. Zwei weitere Gruppen „Lauftreff“ und „Folkloretanz“ starten in Kürze.

Dauerhaft sind im Generationentreff Kunstausstellungen zu sehen, nach Bildern von Anne Demuth und der derzeitigen Glasbilder-Ausstellung von Gerda Nording-Schröter werden ab April Cartoons von Jochen Kauffmann zu sehen sein: Allesamt Denkendorfer Künstler der Künstlergruppe SPECTRUM.

Im vergangenen Jahr nahm der Generationentreff  mit insgesamt sechs Angeboten am Sommerferienprogramm der Gemeinde teil, auch in diesem Jahr sind wieder verschiedene Angebote für Jung und Alt geplant.

Es gab Vorträge zu Themen wie Wohnberatung, Yoga, Vorsorgenden Papieren und Brandschutz, die als Einzelangebote gern angenommen wurden. Dazu ein Benefizmatinee der Musikschule Denkendorf.

Seit Januar 2017 gibt es in Kooperation mit der Bücherei Denkendorf das „Büchertauschregal“, das sehr rege besucht wird.

Anfang März wird es eine Benefizmatinee „Musik und Kunst“ geben in Kooperation mit der Musikschule Denkendorf und dem Künstler Jochen Kauffmann.

Im Herbst sind ein Vortrag über „Trickbetrügereien“ und (wegen der großen Nachfrage) ein Vortrag über „Vorsorgende Papiere und Patientenverfügung“ vorgesehen. Am Sonntag, 8. Oktober 2017 ist ein „Tag der offenen Tür“ des Generationentreffs geplant, an dem der „Nette, kreative Wolleclub“ einen großen Herbstbazar gestaltet, alle Gruppen sich vorstellen werden und der Tag mit verschiedenen Angeboten gefüllt wird. Auch das Team des Betreuten Wohnens wird dabei sein.

Ohne die vielen bürgerschaftlich Engagierten wäre der Generationentreff nicht als lebendiger Ort denkbar, aktuell freut man sich über Zuwachs im Helferteam, das vor allem bei den Einzelveranstaltungen beim Kaffee und Kuchen (gerne auch mit Kuchenspenden) mithilft. Weitere Helfer werden vor allem für Veranstaltungen gebraucht.

Mit Ideen, Anregungen oder Fragen kann man sich gerne bei der Leitung des Generationentreffs Petra Kißler melden, sie ist montags und mittwochs von 9:00- 12:30 Uhr und donnerstags von 14:30 bis 17:00 Uhr persönlich oder telefonisch unter Tel.: 55362790 zu erreichen.