Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Aktuelles

Autor: Julia Förster
Artikel vom 10.12.2019

Weihnachtliche Stimmung in der Ortsmitte

Der Musikverein Denkendorf eröffnete gemeinsam mit Bürgermeister Ralf Barth und ARGE-Vorsitzenden Walter Reber feierlich den 19. Weihnachtstreff der ARGE Denkendorfer Vereine. Jung und Alt wurde bei trockenem Wetter in die Ortsmitte gelockt und stimmte sich gemeinsam auf das bevorstehende Fest ein.

Eröffnung des 19. Weihnachtstreffs

„Der Weihnachtstreff zeigt das große ehrenamtliche Engagement der Denkendorferinnen und Denkendorfer“, so Bürgermeister Ralf Barth bei der Eröffnung. Die Gäste aus der französischen Partnerstadt Meximieux boten gemeinsam mit dem Denkendorfer Partnerschaftskomitee französische Kulinarik und Misteln an. Der ARGE-Vorsitzende Walter Reber machte auf die diesjährige gemeinsame Weihnachtsspendenaktion der Gemeinde, des Bundes der Selbständigen und der ARGE aufmerksam. „Wir möchten in diesem Jahr gemeinsam das Focus anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums für die Anschaffung von neuen Spielgeräten und Frauen helfen Frauen Filder e.V. unterstützen“, erklärte Walter Reber und rief gemeinsam mit Bürgermeister Ralf Barth die Denkendorfer Bevölkerung gleichzeitig zum Spenden auf. 

Aktion „Weihnachtssterne – Kinderaugen sollen glänzen“

Bürgermeister Ralf Barth ließ es sich nach der Eröffnung nicht nehmen, gemeinsam mit dem ARGE-Vorsitzenden Walter Reber und dem ARGE-Ehrenvorsitzenden Fritz Drechsler auf die Sternenaktion aufmerksam zu machen. Die Aktion „Weihnachtssterne – Kinderaugen sollen glänzen“, welche in enger Kooperation zwischen der ARGE Denkendorfer Vereine und den Denkendorfer Kirchengemeinden stattfindet, soll sozial schwachen Kindern und Familien einen sehnlichen Weihnachtswunsch erfüllen. Weihnachtswünsche der Kinder wurden in den letzten Wochen bei den Pfarrämtern oder der Gemeindeverwaltung gesammelt. Der Name der Kinder und der Weihnachtswunsch wurden mit einer Zahl versehen, damit die Vertraulichkeit gewährleistet war. Die (anonymisierten) Sterne mit den Wünschen der Kinder konnten nun von „Sternpflückern“ vom Christbaum gepflückt werden. So können die Denkendorfer Bürgerinnen und Bürger einen solchen Sternenwunsch mit Höchstwert 25 Euro selbständig erfüllen. Damit nicht nur Kinderaugen zu Weihnachten glänzen, konnte auch die Aktion „Denkendorfer Familien in Not“ unterstützt werden. An den Weihnachtsbäumen konnten deshalb auch so genannte „Spendensterne“ abgepflückt werden, die symbolisch für die Erfüllung einer Spende stehen. 

Buntes Programm in und um das Rathaus

Wie gewohnt hat die ARGE ein facettenreiches Programm auf die Beine gestellt. Für Kinder war am zweiten Advent einiges geboten: Los ging es mit dem Besuch des Nikolauses. Weihnachtslieder mit Kindern der Ludwig-Uhland-Schule folgten. Den Nachmittag über konnte man mit der Ponykutsche vom Ponyhof Müller fahren, das kostenlose Figurentheater „Ein Weihnachtswunder für drei“ vom Veranstaltungsring und der Bücherei im D.Punkt bestaunen, die Vorlesung für Erwachsene und Kinder durch Helmut Wahle, die musikalisch von der Musikschule umrahmt wurde, besuchen oder aber in der Töpferwerkstatt des Kinder- und Jugendzentrums Focus kreativ tätig sein. Am Stand der Bürgerstiftung konnte man Bilder in der Fotobox machen und so eine Erinnerung an den Weihnachtstreff zugunsten der Stiftung mit nach Hause nehmen.

Eine Tanzvorführung gab es von den Spirit-Hawk-Linedancern. Musikalisch umrahmt wurde der Adventstag mit Auftritten des Musikvereins, den Chören des Liederkranzes Eintracht beim Singen mit den Besuchern und spanischer Unterhaltungs-, Dudelsack- und Weihnachtsmusik mit Bandas de Gaitas.

Im Rathaus gab es Kunst der Gruppe Spectrum bei der Ausstellung „Kunst im Rathaus“ zu betrachten und beim Kunstbasar zu erwerben. Das Rolf-Deuschle-Heimatmuseum verkaufte den historischen Kalender, der noch an einigen Verkaufsstellen im Ort zu erwerben ist. Mit dem neuen Bürgerbus gelangte man bequem und sicher zum Weihnachtstreff und wieder nach Hause.

Kulinarisches Angebot lud zum Verweilen ein

An den  Ständen auf dem Rathausvorplatz, im Rathausfoyer, im Sitzungssaal, in der Karlstraße und im D.Punkt des Rathauses traf man auf ein reiches Angebot. Kalt oder warm, deftig oder süß – in Punkto Kulinarik war für jeden Geschmack etwas geboten. Kunsthandwerk, Dekoration, Naturprodukte oder Selbstgebasteltes dienten als ideale Geschenkideen zu Weihnachten.

Die Gemeinde und die ARGE bedanken sich recht herzlich bei allen Spendern für die Unterstützung der Spendenaktion, bei den teilnehmenden Vereinen und Organisationen sowie den Besuchern des Weihnachtstreffs.

Impressionen vom Weihnachtstreff 2019

Kontakt

Bücherei Denkendorf
Furtstraße 10
73770 Denkendorf
0711 3466331
E-Mail schreiben