Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles

Autor: Gemeinde Denkendorf
Artikel vom 07.05.2018

Baubeginn der Umgestaltung der Boßlerstraße am 14. Mai

Die Boßlerstraße wird für rund 850.000 Euro ab Montag, 14. Mai saniert. Im Zuge der Umgestaltung werden Sperrungen und Halteverbote notwendig. Die Fertigstellung der Maßnahme ist bis spätestens Ende November 2018 vorgesehen.

Sanierungsmaßnahme orientiert sich am Bestand

Die Planung für die Umgestaltung sieht die komplette Erneuerung des Straßenkörpers und der Wasserleitung vor. Der schlechte Fahrbahn- und Randsteinzustand erfordert die Sanierung der gesamten Boßlerstraße (ca. 300 Meter Länge). Außerdem werden bei Bedarf Versorgungsleitungen erneuert und neuverlegt. Leerrohrtrassen für eine spätere Breitbandversorgung sind geplant.

Im Wesentlichen orientiert sich die Planung am Bestand. Die beiden Gehwege sollen von 1,25 Metern Breite auf 1,50 Metern verbreitert werden. Die Fahrbahnbreite wird dann 5,50 Meter betragen, wodurch der Begegnungsverkehr zwischen LKW und PKWs weiterhin jederzeit möglich ist. Parken soll weiterhin überwiegend auf der Südseite der Boßlerstraße möglich sein. Analog zu den bisherigen Straßenumgestaltungen wird eine beidseitige Fahrbahneinfassung mit Pflastersteinen als optische Aufwertung vorgesehen und der großzügige Einmündungstrichter zur Berkheimer Straße durch ein Baumbeet soll etwas eingeengt werden.

Wasser, Strom und Breitband

Vor der Sanierung des Straßenkörpers werden die Wasserleitungen im Großteil der Baustrecke ausgewechselt. Die Stromversorgung und die Straßenbeleuchtung werden auf Erdkabel umgestellt. Bereichsweise sind Neuverlegungen der Telefonleitungen von den Versorgungsträgern vorgesehen. Ebenso  sollen Leerrohrtrassen für eine spätere Breitbandversorgung mit Glasfaserkabel verlegt werden.

Sperrungen und Verkehr

Im Rahmen der Baustellenabwicklung ist es notwendig, die Baumaßnahme in drei Teilabschnitten, zunächst beginnend von der Esslinger Straße bis einschließlich Einmündung Schurwaldstraße – jeweils unter Vollsperrung des Fahrzeugverkehrs durchzuführen. Die Zugänge zu den Gebäuden werden jederzeit aufrechterhalten. Beeinträchtigungen der Zufahrten zu den Garagen und Stellplätzen werden sich jedoch während der Vollsperrung nicht vermeiden lassen.

Im ersten Bauabschnitt wird daher die Boßlerstraße zwischen der Einmündung Esslinger Straße und Schurwaldstraße ab 14. Mai vollgesperrt. Die Zufahrt zur Achalmstraße (Sackgasse) wird bis auf einzelne temporäre Sperrungen grundsätzlich jederzeit möglich sein.

Für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit wird bereits jetzt um Verständnis gebeten.