Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles

Autor: Gemeinde Denkendorf
Artikel vom 29.11.2019

ARGE Denkendorfer Vereine begeht Jubiläum

Ein halbes Jahrhundert Engagement und Zusammenhalt – 50 Jahre ARGE Denkendorfer Vereine: Das Jubiläum wurde am Montag im Rahmen eines Festakts im großen Sitzungssaal des Rathauses gefeiert.

Feierlicher Festakt anlässlich des Jubiläums

Die Young Band der Musikschule unter der Leitung von Renate Beck-Winkler eröffnete den Festakt musikalisch, bevor der ARGE-Vorsitzende Walter Reber die Festgäste begrüßte und in den Abend einführte. „Unter dem Motto „Miteinander. Füreinander“ engagieren Sie sich seit fünf Jahrzehnten mit aktuell 51 Mitgliedern für den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Ort. Das ist bewundernswert und eine Besonderheit Denkendorfs“, lobte Bürgermeister Barth in seiner Ansprache. Dabei konnte er den ARGE-Vorsitzenden Walter Reber und sein Ausschuss-Team ebenso wie den ARGE-Ehrenvorsitzenden Fritz Drechsler und ARGE-Ehrenmitglied Juan Almansa sowie Alt-Bürgermeister Walter Dieterich, Bürgermeister a.D. Peter Jahn, Landtagsabgeordneter Andreas Deuschle, die anwesenden Damen und Herren des Gemeinderats und Vereinsvertreter besonders begrüßen. „Der Festabend ist ein schöner Anlass, um Ihnen allen Danke zu sagen!“, so der Verwaltungschef. Er ging auch auf Prozess zur Zukunft des Ehrenamts „#mit.Denkendorf.machen“ ein, der im Mai seinen Auftakt fand und lud zum nächsten Themenschwerpunkts-Workshop zur Motivation und Anerkennung im Ehrenamt unter dem Motto „Ehrenamt hat einen Wert“ am 6. Februar 2020 in die Festhalle ein. Er überreichte Walter Reber stellvertretend für die ARGE eine Bilder-Collage zum runden Geburtstag des „Verein-Dachverbands“.

Rückblick auf 50 Jahre ARGE

Der ARGE-Ehrenvorsitzende Fritz Drechsler hat in seinem Festvortrag mit dem Titel „Rückblick auf 50 Jahre ARGE-Arbeit“ einen genaueren Blick auf die ARGE und ihre Bedeutung geworfen. 1969 wurde die ARGE mit dem Vorsitzenden Gottlieb Krinn gegründet. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Alt-Bürgermeister Walter Dieterich die Vermittlerrolle zwischen den Vereinen inne. Die Vereine in Denkendorf begannen sich gegenseitig zu unterstützen; so fand in der ersten protokollierten Sitzung ein Austausch über neue steuerrechtliche Regelungen statt. Bis 1976 führte Gottlieb Krinn die ARGE an, es folgte Richard Silber. 1977 folgte das 1. Denkendorfer Straßenfest, Höhepunkte waren die 850-Jahr-Feier der Gemeinde 1979 und die Einweihung der neu erbauten Festhalle 1984. Die ARGE stiftete den Flügel für die Festhalle für damals 26.000 DM. Zahlreiche Partnerschaftsfeiern wie 1986 zur Gründung der Städtepartnerschaft zwischen Denkendorf und Meximieux folgten. Das 1. Denkendorfer Schlehenfest der ARGE wird 1988 im neu fertiggestellten Maierhof gefeiert. „Kein Plastik- und kein Pappe-Rest beim Denkendorfer Schlehenfest“ war das bis heute aktuelle Motto des 2. Schlehenfestes 1990. 1992 folgten das 3. Denkendorfer Schlehenfest mit einer Klosterrutsche und die Einweihung der neuen Sporthalle. Fritz Drechsler folgte 1993 auf Richard Silber als Vorsitzender. 1996 richtete Museums-Leiter Rolf Deuschle ein „Vereinszimmer“ im Heimatmuseum ein. 1997 werden die mittlerweile renovierte Kelter und die Zehntscheuer erstmals in das Festgeschehen des Schlehenfests integriert. 2000 findet ein Wohltätigkeitskonzert mit dem Bundeswehr-Heeresmusikkorps statt. 2001 folgte das 7. Schlehenfest mit dem Höhepunkt einer Klosterschaukel und im Dezember der gemeinsam mit Bürgermeister a.D. Peter Jahn konzipierte 1. Denkendorfer Weihnachtstreff. Besonderheit beim Schlehenfest 2003 war ein Seifenkistenrennen, seit dem Schlehenfest 2011  findet der „SWE-Schlehenlauf“ regelmäßig seinen Anklang. Beim Weihnachtstreff 2012 wurden die neu gegründeten Spenden-Aktionen zugunsten Familien in Not und Kinderaugen sollen glänzen vorgestellt – diejenigen in der Gesellschaft, die schwächer sind, werden dadurch in Kooperation mit der Evangelischen und der Katholischen Kirchengemeinde unterstützt. Auch bei der gemeinsamen Weihnachtsspendenaktion zusammen mit dem Bund der Selbständigen und der Gemeinde ist die ARGE mit an Bord. 2015 folgte Walter Reber auf den Vorsitzenden Fritz Drechsler. Der neue Bürgermeister Ralf Barth wurde 2018 Nachfolger von Bürgermeister a.D. Peter Jahn und eröffnete erstmals den 18. Weihnachtstreff 2018 und das 16. Schlehenfest 2019, das mit dem neuen Programmpunkt eines „Entenrennens“ auf der Körsch aufwartete. „Nicht nur kulturell, auch sozial engagiert, das macht die ARGE zu einer starken Gemeinschaft in Denkendorf“, fasste der Festredner Fritz Drechsler abschließend zusammen.

Der Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde folgte im Festprogramm, nachdem der Zauberer Marko Ripperger mit einer Einlage das Publikum verblüffte und der Abend bei einem Imbiss mit gemeinsamem Austausch ausklang.