Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles

Autor: Julia Förster
Artikel vom 24.04.2020

Betreuung

Kindertageseinrichtungen

Stand 22.06.2020

Weitere Öffnung der Kindertageseinrichtungen in Denkendorf

Kinder unter 10 Jahren haben aufgrund einer Studie des Universitätsklinikums Heidelberg einen sehr viel geringeren Anteil am Corona-Pandemiegeschehen als ursprünglich angenommen. Daher ist eine umfassende Öffnung der Kindertageseinrichtungen in Denkendorf verantwortbar: Alle Kinder werden, die vor der Corona-Pandemie einen Betreuungsplatz hatten, können ab Montag, 29. Juni 2020 wieder in ihre Einrichtung. Oberste Priorität hat dabei weiter der Gesundheitsschutz.

Weitere und detaillierte Informationen:

Elternbrief Kindertageseinrichtungen zur weiteren Öffnung

Kindertagespflege

Für Kinder, die in Kindertagespflege durch Tageseltern betreut werden, wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung, Frau Müller, unter: 0711-341680-36. Auch hier gibt es Notfallbetreuungsangebote.

Dateien dazu zum Download:

Informationsschreiben Kindertagespflege

Aufnahmeantrag Notbetreuung Kindertagespflege

Schule

Eingeschränkte Öffnung der Schüler-Ganztagesbetreuung ab 29.06.2020

Ende Juni 2020 wird es an den örtlichen Grundschulen (Klassen 1 – 4) der Gemeinde eine weitere Lockerung geben. Ab dem 29.06.2020 soll nach den Vorgaben der Kultusverwaltung bis zu den Sommerferien dort wieder ein regelmäßiger Unterricht für die Grundschülerinnen und -Schüler stattfinden. Damit ist auch die eingeschränkte Öffnung der Schüler-Ganztagesbetreuung verbunden. Die Schule und die Leitungen der Ganztagesbetreuung arbeiten mit Hochdruck an dem Konzept und werden die Eltern zeitnah informieren.

Da die Ganztagesbetreuung wie in den Schulklassen in ein Pandemiekonzept eingebunden werden muss, kann aus organisatorischen, räumlichen und personellen Gründen die tägliche Betreuungszeit von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr leider nicht für alle Kinder angeboten werden. Wir bitten daher alle Eltern der Ganztagesbetreuungskinder der Ludwig-Uhland-Schule und der Albert-Schweitzer-Schule die Betreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Diejenigen Eltern, die von einer Betreuung ganz oder teilweise Abstand nehmen wollen, bitten wir sehr herzlich, Ihre Kinder in diesen Fällen per E-Mail rasch bei den Leitungen der Ganztagesbetreuung

an der Ludwig-Uhland-Schule, Frau Betz: ganztagesbetreuung-lus(@)kjr-esslingen.de

und an der Albert-Schweitzer-Schule, Herrn Steinert: ganztagesbetreuung-ASS(@)gmx.de

abzumelden. In diesem Fall werden selbstverständlich auch keine Betreuungsgebühren berechnet.

Soforthilfen für Kommunen - Kinderbetreuungsgebühren

Das Land wird den Kommunen weitere Soforthilfen zur Verfügung stellen. Damit sollen u.a. die Kinderbetreuungsgebühren ausgeglichen werden. Wie vom Gemeindetag empfohlen, werden daher die Gebühren in der Kinderkrippe, in den Kindergärten, in der Kindertagespflege und auch in der Schulbetreuung für den Monat Mai erneut ausgesetzt. Es sei allerdings angemerkt, dass die Soforthilfen für den Ausgleich der Gebühren nicht ausreichen. Eine endgültige Entscheidung über die Erhebung der Gebühren steht daher weiterhin noch aus. Hier werden unter anderem die Empfehlungen des Gemeindetags abgewartet. Für die erweiterte Notbetreuung werden Gebühren ab 27. April erhoben.