Aktuelles aus der Gemeinde: Denkendorf

Seitenbereiche

Kanalnetz wird für mögliche Sanierungen neu bewertet

Das Kanalsystem der Gemeinde Denkendorf besteht aus ca. 1.625 Kanalhaltungen mit einer Gesamtlänge von etwa 50 Kilometern. Zuletzt wurde im Jahr 2006 eine Bestandsaufnahme und Schadensklassifizierung des Kanalnetzes durchgeführt. Seither wurden in Abstimmung mit der unteren Wasserbehörde insgesamt 482 Kanalhaltungen der Schadenklassen 1 und 2 saniert.

Im Rahmen der Umsetzung der Eigenkontrollverordnung ist nun im kommenden Jahr bei ca. 30 Kilometern Kanallänge bzw. 1.050 Kanalhaltungen eine erneute TV-Befahrung und Schadensklassifizierung durchzuführen. Die Ergebnisse der Kanal- und Schachtzustandserfassung müssen hierbei in die Kanaldatenbank eingearbeitet werden. Kanäle und Schächte werden jeweils getrennt bewertet und in die neuen Schadenklassen bzw. Zustandsklassen 0 bis 5 eingestuft. Für die Zustandsklassen 0 und 1 werden Sanierungsstrategien einschließlich Kostenschätzungen pro Haltung bzw. Schachtbauwerk erarbeitet. Die Schadensklassifizierung wird dann die Grundlage für in den kommenden Jahren durchzuführende Kanalsanierungen sein. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Ziel ist es, das Kanalnetz in einem schadenfreien Zustand zu halten.

Die Ingenieurleistungen zur erneuten TV-Inspektion und Schadensklassifizierung wurde in jüngster Sitzung des Gemeinderats an das Ingenieurbüro Geoteck GmbH vergeben. Im nächsten Schritt wird die TV-Inspektion ausgeschrieben. Insgesamt wird für die Maßnahme im Jahr 2021 mit Kosten in Höhe von 280.000 Euro gerechnet.