Aktuelles aus der Gemeinde: Denkendorf

Seitenbereiche

Kostenersatz für die Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr erhöht

„Wir sind dankbar für das vorbildliche ehrenamtliche Engagement in unserer Freiwilligen Feuerwehr“, lobt Bürgermeister Ralf Barth in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Montag. Dem Lob schloss sich der Gemeinderat gerne an.

Das Feuerwehrwesen zählt zu den Pflichtaufgaben der Gemeinde, weshalb die Leistungen deshalb grundsätzlich kostenfrei sind. Für bestimmte Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr werden jedoch Kostenersätze erhoben. Dies ist im Feuerwehrgesetz und auf Gemeindeebene unter anderem in einer Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für die Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr geregelt. Letztere wurde nun vom Gemeinderat einstimmig neugefasst.

Aufgrund gesetzlicher Änderungen ist eine Gemeinde verpflichtet, die Kostenersätze alle vier bis fünf Jahre neu zu kalkulieren. Aus dieser nun erfolgten neuen Kalkulation ist bei der Ermittlung der Personal-Einsatzkosten eine Erhöhung des Kostenersatzes von bisher 23 Euro auf 24 Euro je Stunde hervorgegangen. Außerdem wurde in die Satzung die Gebühr für das neu angeschaffte Feuerwehrfahrzeug aufgenommen werden. Diese Änderungen wurden in der Neufassung der Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für die Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr nun angepasst. Die Satzung ist unter den Amtlichen Bekanntmachungen abgedruckt.