Aktuelles aus der Gemeinde: Denkendorf

Seitenbereiche

Heinrich-Werner-Straße und Einmündung Klosterhof

Arbeiten für Umgestaltung vergeben

Die Tief- und Straßenbauarbeiten für die nächsten Umgestaltungs- und Sanierungsarbeiten im Gebiet Kloster/Körsch wurden am Montag im Gemeinderat vergeben. Die Heinrich-Werner-Straße wird in einem zweiten Bauabschnitt und der Einmündungsbereich Klosterhof umgestaltet werden. Die Firma Georg Moll Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG aus Gruibingen wurde für rund 415.000 Euro beauftragt. 

Umgestaltung Heinrich-Werner-Straße

Die Umgestaltung der Heinrich-Werner-Straße wird in einem zweiten Bauabschnitt westlich der Brücke beim CVJM erfolgen. Die beschlossene Entwurfsplanung des Ingenieurbüros BPR vom 30. Oktober 2020 orientiert sich im Wesentlichen am Bestand. Sie sieht vor, die Fahrbahnbreite der Heinrich-Werner-Straße von 5 Metern sowie den Gehweg auf der Südseite mit einer Breite von 1,5 Metern unverändert zu lassen. Eine Fahrbahneinfassung mittels Pflasterstreifen ist geplant. Der Gehweg westlich des Friedhofs soll punktuelle Granitaufpflasterungen erhalten. Auf dem Grundstück Heinrich-Werner-Straße 9 ist die Schaffung öffentlicher Stellplätze geplant. Der Gemeinderat entschied am Montag, die Treppenanlage westlich des Friedhofs hin zur Friedhofstraße zu entfernen und den Wegeverlauf etwas steiler anzurampen. Dadurch kann beispielsweise der Räum- und Kehrdienst durch den Bauhof wesentlich effizienter durchgeführt werden.

Einmündungsbereich Klosterhof

Auch im Einmündungsbereich des Klosterhofs in die Friedhofstraße soll die Straße saniert werden. Der Straßenquerschnitt im Klosterhof bleibt unverändert. Beidseitige Pflasterstreifen sind auch hier vorgesehen. Im Zuge der Sanierungsarbeiten sollen auch die Wasserleitungen ausgewechselt werden sowie im Einmündungsbereich zum Klosterhof Leerrohre für die Breitbandverkabelung der Telekom verlegt werden. Diese Maßnahme hat in der Heinrich-Werner-Straße bereits im Zuge des ersten Bauabschnitts stattgefunden.

Kosten und Durchführung der Bauarbeiten

Für die Sanierungsmaßnahmen sind im Haushalt 2021 530.000 Euro für den Straßenbau sowie 55.000 Euro für die Wasserleitung in der Heinrich-Werner-Straße und 60.000 Euro für die im Klosterhof eingeplant. Der zu erwartende Förderanteil aus der Sanierungsförderung liegt bei 265.000 Euro.

Der Beginn der Bauarbeiten im Einmündungsbereich Klosterhof ist für den 6. April geplant, die Fertigstellung soll bis Ende April erfolgen. Die Zufahrt erfolgt dort über den Zwinghof vom Maierhof aus mit entsprechender Ampelregelung.

Die Sanierung der Heinrich-Werner-Straße wird später erfolgen, voraussichtlich Ende Mai. Es wird nochmals darüber informiert werden.