Aktuelles aus der Gemeinde: Denkendorf

Seitenbereiche

DigitalPakt Schule

Nach dem die Umsetzung der Medienentwicklung an den örtlichen Schulen nach Erstellung der Medienentwicklungspläne voranschreitet, konnten nun Tablet-Koffer übergeben werden. Die Ludwig-Uhland-Schule erhält einen Klassensatz iPads. Die Albert-Schweitzer-Schule ebenso einen Klassensatz iPads sowie ergänzend einen Klassensatz mit Android-Samsung-Tablets, sodass an der weiterführenden Realschule beide gängigen Systeme kennengelernt werden können. Bürgermeister Ralf Barth, Albert-Schweitzer-Schulrektorin Eva Marggraf, Ludwig-Uhland-Schulkonrektorin Silke Weller und Medienplaner Maik Kohlbecker trafen sich zur symbolischen Übergabe. „Ich freue mich, dass wir mit den Tablets einen weiteren Schritt in Sachen Medienentwicklung an unseren Schulen gehen können“, betonte Bürgermeister Ralf Barth.

Die Tablets werden in Koffern aufbewahrt, in denen sie einfach in die Klassenzimmer transportiert, abgeschlossen und aufgeladen werden können. Beschafft wurden die Tablets bei der Bechtle GmbH – Niederlassung Stuttgart. Einrichtung, Schulung und Support übernehmen Medienplaner Maik Kohlbecker von der Firma Konferenzraum.TV – Niederlassung Stuttgart und Andreas Eiche von Eiche EDV Dienstleistungen mit Sitz in Deizisau. Die Gemeinde hat für die Tablets bereits rund 46.000 Euro investiert. Die Geräte müssen in den nächsten Wochen noch vollständig eingerichtet und in das schulische WLAN aufgenommen werden. Erst wenn die Lehrkräfte geschult sind, können sie im Unterricht zum Einsatz kommen, dies wird voraussichtlich ab frühestens Mitte Dezember der Fall sein.

Im Oktober wurden nun einige Aufträge im Zusammenhang mit der Medienentwicklung vergeben, im Schwerpunkt die Lieferung und Installation der Multimediatechnik, hauptsächlich für die Klassenzimmer, für rund 132.000 Euro. Weitere Maßnahmen wie die Installation von WLAN wurde bereits an den beiden Schulen umgesetzt. Darüber hinaus wird derzeit auf Anregung des Gemeinderats die Medientechnik in den Schulturnhallen modernisiert. In die IT- und Multimediatechnik hat die Gemeinde so seit dem Frühjahr 2020 bereits rund 270.000 Euro investiert. Die Maßnahmen werden teilweise über Fördermittel im Rahmen des „DigitalPakts Schule“ bezuschusst.