Aktuelles aus der Gemeinde: Denkendorf

Seitenbereiche

Aktuell anstehende Sperrungen Friedhofstraße und Körschbrücke beim CVJM

Ab Montag, 20. Juni wird die Friedhofstraße zwischen Einmündung Maierhof und Körschbrücke voll gesperrt. In diesem Bereich werden ca. 20 Meter Wasserleitung und der komplette Straßenkörper erneuert. In diesem Zuge soll durch Errichtung einer Querungshilfe mittels Fahrbahneinengung die Fußgängerverbindung zur Heinrich-Werner-Straße sicherer gestaltet werden.

Die Maßnahme wird ca. 4 Wochen andauern. Aus Richtung Neuhäuser Straße ist die Zufahrt nur noch bis Gebäude Friedhofstraße 7 (kurz vor Einmündung Maierhof) möglich. Aus Richtung Rathaus ist nur noch bis zur Körschbrücke fahrbar. Der Maierhof kann nur über die Neuhäuser Straße angefahren werden. Die Umleitung über die Neuhäuser Straße, Heerweg und Furtstraße wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle aber passieren. Im Anschluss daran wird ab Mitte/Ende Juli der Fahrbahnbelag in der Friedhofstraße von der Eimündung Neuhäuser Straße bis zum Abzweig zur Raststätte erneuert. Die Vollsperrung in diesem Bereich sowie die Umleitung über die Neuhäuser Straße dauert ca. 2 Wochen länger.

Während dieser Sperrung wird der Bürgerbus über die Furtstraße zur Kirchstraße und weiter zur Hinteren Gasse Richtung Freibad umgeleitet.

Voraussichtlich beginnen auch ab 20.06.2022 die Sanierungsarbeiten an der Körschbrücke beim CVJM. Diese Arbeiten dauern ca. bis Ende Oktober. Die Brücke muss hierzu ebenfalls für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden.

Fußgänger können die Brücke passieren, Radfahrer werden über die Hintere Gasse/Kirchstraße umgeleitet. Durch die Parallelmaßnahme in der Friedhofstraße ist für ca. 4 Wochen die Zufahrt in die Heinrich-Werner-Straße komplett gesperrt. Die Gebäude in der Heinrich-Werner-Straße sowie die Wiesengrundstücke hinter dem CVJM-Heim können in diesem Zeitraum nicht angefahren werden. Die zwei betroffenen Anwohner werden auch direkt über die Sperrung informiert.

Leider müssen die beiden Maßnahmen aufgrund der zwingend notwendigen langen Bauzeit der Brückensanierung parallel laufen und können daher nicht zeitlich entkoppelt durchgeführt werden. Um Verständnis der Anwohnerschaft und Grundstückseigentümer wird gebeten.

Wir bitten um Beachtung und Verständnis.