Aktuelles aus der Gemeinde: Denkendorf

Seitenbereiche

Quartiersentwicklung Denkendorf

Gutscheinübergabe an die Gewinner der Aktion „Hallo Nachbarn!“

Von Ende April bis Ende Mai waren die Bürgerinnen und Bürger Denkendorfs eingeladen, sich an der Aktion „Hallo Nachbarn!“ zu beteiligen. Die Bürgergruppe „Auf eine gute Nachbarschaft!“ hatte hierzu aufgerufen und eigens einen Wettbewerb mit Preisgeld ausgelobt: Die Straße mit der höchsten Beteiligung konnte sich nun über einen 50 Euro Einkaufsgutschein für ihr nächstes Straßenfest freuen.  

Aktion „Hallo Nachbarn!“ kommt an

Ganz nach dem Motto „Wir leben Zusammenhalt“ gingen bei den Impulsgebern viele Rückmeldungen über die Erfolge der Aktion ein. Verbunden mit einer kleinen Grußbotschaft durften sich zahlreiche Nachbarn über kleine Geschenke wie ein Päckchen Gummibärchen oder Blumensamen in ihrem Briefkasten freuen, eine Bürgerin nahm den Aufruf zum Anlass, nun ihre Nachbarin regelmäßig zum Kaffee einzuladen und vereinzelt wurde sogar von einer Versöhnung nach langer „Funkstille“ berichtet. Die Bürgergruppe „Auf eine gute Nachbarschaft“ entstand aus dem Bürgerforum „Älterwerden in Denkendorf gemeinsam gestalten“ im Juli letzten Jahres und ist begeistert über den Erfolg und das gute Miteinander, das in vielen Straßen Denkendorfs bereits gelebt wird. Die Rückmeldungen hierzu reichten von kleinen Gefälligkeiten, dass die Nachbarskinder den Sandkasten und das Trampolin mitbenutzen dürfen über Fahrgemeinschaften zur Arbeit bis hin zu größeren Aktionen wie regelmäßigen Straßenfesten. Von diesen und weiteren Bausteinen guter Nachbarschaft konnte die Gemeinschaft in der Mozartstraße berichten, sogar von einer eigenen WhatsApp-Gruppe, über die nach fehlenden Lebensmittel gefragt werden kann, Werkzeuge verliehen werden oder auch Verabredungen für gemeinsame Aktivitäten getroffen werden. Mit ihrer starken Einigkeit belegte die Mozartstraße den ersten Platz bei der Aktion. Zur Gutscheinübergabe am vergangenen Donnerstag erschienen sie zahlreich und zeigten durch ihre generationsübergreifende Besetzung, dass das Miteinander von Jung und Alt bei ihnen gelingt. Bürgermeister Ralf Barth war voll des Lobes für die breite Beteiligung und die vielen neuen Begegnungen, die die Aktion hervorgerufen hat sowie den – in der Mozartstraße – und vielen weiteren Straßen – gelebten starken Zusammenhalt, der alles andere als selbstverständlich sei. Besonders dankte er auch der Bürgergruppe „Auf eine gute Nachbarschaft“ für ihr wertvolles Engagement.

Bürgergruppe „Auf eine gute Nachbarschaft“

Menschen in Kontakt bringen und Nachbarschaften stärken, dieses erklärte Ziel will die Bürgergruppe weiter voranbringen. Davon profitieren insbesondere Kinder und Familien sowie ältere Menschen, da sie viel Zeit in ihrer Wohnung und ihrem Wohnumfeld verbringen. Mit Blick auf die demografischen Herausforderungen der Zukunft werden Nachbarschaftsnetzwerke noch viel wichtiger werden, denn sie tragen dazu bei, dass ältere Menschen sozial eingebunden in ihrem Zuhause leben und bleiben können, auch wenn sie alleine sind oder Unterstützung benötigen. Die Bürgergruppe „Auf eine gute Nachbarschaft“ trifft sich wieder am 18. Oktober 2022 um 18.30 Uhr im Generationentreff, um ihre nächste Aktion für den Herbst zu planen. Neue Interessierte sind herzlich willkommen. Ansprechpartnerin ist Petra Kißler, Leiterin des Generationentreffs, Tel: Telefonnummer: 0711 55362790, E-Mail schreiben und für Fragen zur Quartiersentwicklung: Maria Sommer, Koordinierungsstelle Älterwerden, Tel: Telefonnummer: 0711 34168039, E-Mail schreiben.